Longarmquilting im Mai - Rückblick mit Binding

Im Mai habe ich nicht viel von mir hören lassen, aber das soll nicht heißen, dass bei uns nichts passiert ist. :-)

Viele Feiertage und dann auch noch Pfingstferien haben meine Kreativität minimal beeinträchtigt.
Man will ja was mit der Familie machen, doch der kreative Kopf steht nicht still und in Gedanken war ich gerne auch mal im Kreativhimmel während um mich herum die Kinder gespielt haben.

Drei wunderschöne Kundenquilts sind diesen Monat von der Longarm zurück zu ihren lieben Besitzerinnen gegangen. Die verschiedenen Stile und auch die Geschichten der Quilts machen jeden für sich als etwas ganz besonderes. Ich freue mich sehr zu diesen besonderen Geschichten beitragen zu dürfen.

Einer war ein Traum aus ganz vielen unterschiedlichen Rosenstoffen. Ich sollte mir das Muster selbst aussuchen (was ich gerne mache, denn erst wenn er aufgespannt ist, kommen mir immer die besten Ideen :-)). Zu den wünderschönen Rosen habe ich runde, geschwungene Linien gewählt und nicht zu dicht gequiltet, da es eine Decke werden sollte. 


Dieser Quilt sollte fix und fertig an die Kundin zurück gehen und so brachte ich das Binding von Hand an den Quilt an.


Zuerst 7 cm breite Streifen schneiden. So viele, dass sie in der Länge einmal um den Quilt passen, + ca. 30 cm Zugabe um um die Ecken und wieder zusammen zu kommen. Diese dann zu einer langen Schlange zusammen nähen und über die linke Seite zu einer 3,5 cm langen Schlange bügeln.


Dann ab an die Nähmaschine und das ganze an den Quilt annähen.
Die Ecken sind kein Mysterium :-) ich hab Sie euch in den nächsten 6 Bildern hoffentlich ein wenig verständlich dargestellt.


Wenn die erste Ecke kommt, ca. 1 - 2 cm vorher aufhören und VERNÄHEN damit da nichts mehr aufgeht. :-)


Dann einmal zurück schlagen, 


und wieder in die Richtung schlagen, wo es weiter gehen soll.



Jetzt einfach drüber nähen und an den nächsten Ecken genauso machen. 


Schön wäre es immer, wenn man auf dem Tisch unendlich viel Platz hat, aber ihr seht, auch bei mir ist das begrenzt. :-)


Wenn alles dran ist, und die Streifen am Anfang und am Ende wieder zusammen gefunden haben, dann den Streifen nach hinten umschlagen und dort mit der Hand annähen.

Dankeschön an die liebe Kundin, dass ich diesen Traum quilten durfte. :-)

Bis gleich mit der nächsten Geschichte,

liebe Grüße
Eure Christine

Kommentare

  1. Ganz toll kommen die Stoffe durch dein kreatives Quilting zur Geltung.
    LG este

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen