Warum kostet denn die Anleitung was?

Ab und an kommt mal wieder die Frage auf, warum kostet denn die Anleitung was...
Klar, wenn ich die Stoffpreise sehe und die Masse an Stoff, welche ein normalsterblicher Patchworker so monatlich in die heimischen Gefilde Schatzkammern trägt, dann wird gerne gegrübelt, wo man den ein oder anderen Groschen sparen könnte. :-)
Ich verstehe... Hier kommt man dann schon auf dumme Gedanken...
Doch wie heute, nach 5 Stunden Anleitung schreiben mit etlichen Zeichnungen (weil der Kunde soll es ja auch verstehen), einem PC der nicht immer so wollte wie (ich habe gott sei dank mit 15 eine Nähmaschine besessen, welche nie so genäht hat wie ich wollte und meinen Jähzorn zum vollsten Ausbruch brachte, so dass ich schlußendlich vollkommen erschöpf vor ihr zusammen gesunken bin. Seit dieser Zeit bringt mich nichts mehr so leicht aus der Ruhe, da muß schon viel zusammen kommen.)  ich und ein paar Nerven weniger finde ich es nur fair, wenn unsere Anleitungen 4,80 EUR kosten.
So sieht es dann aus, wenn auf schönes kreatives Nähen die Realität folgt und der Kunde fragt, haben Sie dafür eine Anleitung... (Na klar, ich habe mit 15 den Teufel besiegt...)

Liebe Grüße und einen schönen Freitag noch :-)
Eure Christine

Kommentare

  1. Ware, stoffliche oder geistige kostet Geld. Das ist so und das muss auch so bleiben.
    Jedes Jahr im Jan. oder Feb. kommt es zu diesen Diskussionen. Kein Wunder: die Versicherungen werden fällig, alles wird wieder ein bisschen teurer und womöglich ist auch der Öltank leer.
    4,80 € für eine Anleitung ist nicht die Welt, aber für die Arbeit, die sie gemacht hat wenigstens eine Anerkennung.
    Herzlichst
    Elke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen